Traumpfad Virne-Burgweg

Für heute habe ich mir einen schönen Rundwanderweg aus den Traumpfaden in der Eifel herausgesucht. Der Wanderweg Traumpfad Virne-Burgweg hat kaum Steigungen und bietet eine schöne Abwechslung aus Waldwegen, Heidelandschaft und einem tollen Eifelpanorama.

Traumpfad Virne-Burgweg

Nach ein paar schönen Serpentinen komme ich in Virneburg an. Ich verfahre mich etwas durch meine verwirrte Navigation bin aber dann am Parkplatz in der Dorfmitte gut angekommen. Hier findet heute ein Dorffest statt, so dass ich nochmal umparke. Los geht es also am Festplatz und dem Dorfteich vorbei über einen kleinen Weg bis zu einem kleinen Anstieg, der zu einer kleinen Kapelle führt. Die Kapelle ist laut Informatinsschild im Jahre 1695 erbaut worden und wurde 1931 wiederhergerichtet.

Traumpfad Virne-Burgweg

Weiter geht es in Richtung Burgruine über einen schönen Wiesenpfad hinauf. Die Burgruine ist schon beeindruckend, meine Vorstellungskraft reicht leider nicht aus, wie es hier einmal ausgesehen haben mag. Die Ruine erinnert mich an die Burgruine in Windeck und bietet auf jeden Fall einen schönen Ausblick auf das Örtchen Virneburg. Von hier wandere ich wieder bergab in Richtung Dorf mit sehr schönen alten Häusern bis zum Waldrand. Ein kleiner Anstieg und ich habe wieder ein tolles Panorama, diesmal mit direkter Sicht auf die Burg. Die Tour müsste eigentlich umgekehrt laufen, weil die beiden Ausblicke echt toll sind aber zu Anfang meiner Tour nicht für eine Pause geeignet sind.

Traumpfad Virne-Burgweg

Ich tauche jetzt in den Wald hinein und laufe entlang des Nitzbaches einen schönen Waldpfad. Entlang einer alten Brücke stoße ich auf eine superschöne Bank. Das hat etwas Verwunschenes finde ich. Toll!

Immer weiter langsam und stetig den Berg hinauf, bewege ich mich immer noch durch den Wald, die nächste Gelegenheit zur Pause, wieder mit einem schönen Ausblick bietet sich mir. Auch diese lasse ich hinter mir und bin nun auf freiem Feld. Kornblumen und Mohn säumen den Weg und leuchten aus dem Kornfeld heraus. Die Wolken sehen dramatisch aus, jedoch verlasse ich mich auf den Wetterbericht, der einen trockenen Nachmittag versprochen hat ;-). Der Feldweg führt hinauf zum Schafberg, wo die Heidelandschaft beginnt. Die Wacholderheide sieht wirklich klasse aus..

Nach dem Schafberg überquere ich die Bundesstraße und gelange zur Blumenrather Heide. Die Wege sind schön weich zu laufen und ich blicke auf Ginsterbüsche, alte Kiefern und vielen Heidepflanzen. Das Panoram kann ich in jede Blickrichtung genießen und immer wieder schaut man auf die Nürburg. Jetzt geht es langsam wieder bergab und vor der Schutzhütte aus dem Jahr 1973 gibt es eine tolle Rastmöglichkeit, sogar mit Deko auf dem Tisch. Hier mache ich eine kleine Pause, bevor es dann bergab in Richtung Virneburg zurückgeht.

Eindrücke

Links

Ich geh wandern – Kurzbeschreibung mit vielen technischen Details

Traumpfade – ebenfalls eine Kurzbeschreibung mit mehr Eindrücken

Fazit Traumpfad Virne-Burgweg

Insgesamt war das ein klasse, kurzer Wanderausflug. Der Weg ist für Anfänger super geeignet und bietet einiges an Abwechslung. Als Ausflug würde ich wie gesagt den Weg vielleicht umgekehrt laufen, weil die Burgruine und der Ausblick auf die Burgruine tolle Picknickplätze bietet.

Jörg Paßmann Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.