Wanderweg in Mülheim-Kärlich

Wie jedes Jahr zu Beginn einer Wandersaison fragen wir uns wohin wir wandern gehen sollen. Heute haben wir uns für den mit 9 km leicht zu bewältigenden Wanderweg in Mülheim-Kärlich entschieden. Es geht los am Sportplatz Dalfter und führt dann zunächst ein Stückchen an einer ersten Obstwiese vorbei in den Wald. Nach dem Wald erreichen wir die Tongrube “Carl Heinrich”. Ein schöner Blick auf die verschiedenen Gesteinsschichten ergibt sich von unserem Aussichtspunkt. Eine Hinweistafel erläutert uns alle Hintergründe. Bald sind wir oben und laufen in einer Schleife über Felder und an weiteren Streuobstwiesen vorbei.

Wer sich die anderen Wanderberichte ansieht, bekommt die Information über den Obstlehrpfad Kettig, den wir aber nícht so wirklich wahr genommen haben. Vielleicht beim nächsten Mal. Nach kurzer Zeit erreichen wir wieder den Parkplatz, wo wir unsere Brotzeit halten, denn vorher hatten wir irgendwie keine Gelegenheit ;-). Wie an den Bilder zu sehen ist, war das Wetter nicht ganz so ideal, obwohl die Sonne immer wieder auftauchte. Als wir losfuhren, hat es sogar noch geschneit und ich war froh noch die Winterreifen zu haben!

Eindrücke vom Traumpfad in Mülheim-Kärlich

Fazit

Jaaaa. Nicht schlecht der Wanderweg in Mülheim-Kärlich, für den Start in die Saison und zur Blütezeit der Obstbäume sehr reizvoll zu laufen. Die Tongrube und das Kraftwerk zu sehen ist auch klasse. Allerdings war mir der Weg insgesamt zu kurz und ohne die Blüte wäre es für mich auch nicht so sehr ein Traumpfad. Toll ist wie immer die Beschilderung und insgesamt ist es wie gesagt ein schöner Einstieg. Von Köln aus, finde ich die Anreise allerdings zu lang.

Links

Wanderinstitut – Sozusagen die „technischen“ Daten zum Weg mit Anfahrt, Höhenkarte und weiteren Daten

Jörg Paßmann Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.